Aktuelles

16. November 2020

 

 

Startseite aktualisiert!

 

 

 

Arriba-Azzuro Vina Vita im Alter von 10. Wochen.

 

 

Immer im Herzen

Die Ahnentafel

Warum ist die Ahnentafel so wichtig?

Die Ahnentafel, landläufig auch bekannt als Stammbaum, Papiere oder Pedigree, ist Abstammungs- und Eigentumsnachweis zugleich. Wie in allen Rassezuchtvereinen führt auch der Deutsche Doggen Club 1888 e.V., der vom VDH (Verband für das Deutsche Hundewesen e.V.) anerkannt ist, ein sogenanntes Zuchtbuch. In diesem werden alle neugeborenen Welpen mit Nennung des Zwingernamens eingetragen. Dies bietet die Sicherheit, dass die Reinrassigkeit der Welpen nachvollziehbar ist, da auch die Elterntiere registriert sind. Die Ahnentafel ist ein Auszug aus diesem Zuchtbuch. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Möglichkeit Verpaarungen nachzuvollziehen und sich dadurch über die Ahnen zu informieren (z.B. Inzucht, Langlebigkeit, Gesundheit). Die Ahnentafel ist also wichtig, weil sie als eine Art Urkunde die Abstammung belegt und dadurch ein Stück Sicherheit bietet. Ein weiter Pluspunkt ist auch der Nachweis darüber Eigentümer des jeweiligen Hundes zu sein. Auch ist es ein Qualitätsnachweis, da nur ein Welpe eine VDH Ahnentafel erhalten kann, wenn dessen Zucht bestimmte Auflagen erfüllt hat. Dazu muss der Züchter sämtliche von seinem zuständigen Rassezuchtverein vorgegebenen Zuchtbestimmungen einhalten.

Sie sehen also, dass die Ahnentafel kein nutzloses Papier ist, sondern durchaus ihren Sinn hat.